Parlamentswahl : In Norwegen könnte es einen Regierungswechsel geben

Avatar_shz von 13. September 2021, 16:44 Uhr

shz+ Logo
Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg gibt ihre Stimme in der Skjold-Schule in ihrer Heimatstadt Bergen ab.
Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg gibt ihre Stimme in der Skjold-Schule in ihrer Heimatstadt Bergen ab.

Die Regierungszeit von Erna Solberg könnte nach acht Jahren ein Ende finden. Doch aus Sicht der konservativen Ministerpräsidentin ist das Rennen noch nicht vorbei.

Oslo | Die amtierende Ministerpräsidentin Erna Solberg hält ihre in Umfragen vorausgesagte Niederlage bei der Parlamentswahl in Norwegen nicht für abgemachte Sache. Es sei wichtig, dass die Menschen nicht glaubten, dass die Wahl bereits im Voraus entschieden sei, sagte die konservative Regierungschefin bei der Stimmabgabe in ihrer Heimatstadt Bergen. Ziel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert