Bayerns Vize-Ministerpräsident : „Runter mit der Maske“: Hubert Aiwanger fordert Lockerungen für negativ getestete Schüler

Avatar_shz von 08. April 2021, 16:49 Uhr

shz+ Logo
Hubert Aiwanger fordert Lockerungen für frisch getestete Schüler.
Hubert Aiwanger fordert Lockerungen für frisch getestete Schüler.

Bayerns Vize-Ministerpräsident verteidigte zudem die Planung, Tests direkt in den Schulen abzunehmen.

München | Der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) möchte Schulkindern nach einem negativen Corona-Test Unterricht ohne Maske erlauben. In einigen Wochen solle es seiner Ansicht nach heißen: "negativ getestet heißt runter mit der Maske", sagte er am Donnerstag bei einer Diskussionsveranstaltung mit der Initiative "Lasst u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen