Bundesverwaltungsgericht : Grundsatzurteil: Massenhaftes Kükentöten bleibt erlaubt – vorerst

Avatar_shz von 13. Juni 2019, 13:44 Uhr

shz+ Logo
Die Tierschutzorganisation Peta protestierte vor der Urteilsverkündung mit einer symbolischen Aktion zum Kükenschreddern vor dem Bundesverwaltungsgericht. Das Urteil ist für Tierrechtler eine Niederlage.
Die Tierschutzorganisation Peta protestierte vor der Urteilsverkündung mit einer symbolischen Aktion zum Kükenschreddern vor dem Bundesverwaltungsgericht. Das Urteil ist für Tierrechtler eine Niederlage.

Das Gericht erlaubt das Töten männlicher Küken nur noch übergangsweise. Noch überwiege das wirtschaftliche Interesse.

Leipzig | Das Bundesverwaltungsgericht hat das massenhafte Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht vorerst noch als rechtmäßig bestätigt. Bis zur Einführung von alternativen Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Hühnerei dürften Brutbetriebe männliche Küken weiter töten, urteilte das Gericht in Leipzig am Donnerstag. (BVerwG 3 C 28.16 und 3 C 29.16) Die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen