Coronavirus : Geteiltes Echo auf Ende der Quarantäne-Entschädigung

Avatar_shz von 23. September 2021, 16:32 Uhr

shz+ Logo
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei einem Pressestatement nach den Beratung über ein einheitliches Vorgehen bei Verdienstausfall-Entschädigungen wegen Quarantäne im Rahmen der Corona-Pandemie.
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei einem Pressestatement nach den Beratung über ein einheitliches Vorgehen bei Verdienstausfall-Entschädigungen wegen Quarantäne im Rahmen der Corona-Pandemie.

Impfpflicht durch die Hintertür oder logische Entscheidung? Die beschlossene Streichung der Entschädigung für ungeimpfte Arbeitnehmer in Quarantäne löst gespaltene Reaktionen aus.

Berlin | Das baldige Ende der Entschädigungszahlungen für ungeimpfte Arbeitnehmer in Corona-Quarantäne trifft auf Unterstützung und Kritik. Während der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Sozialverband VdK gegen den Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern protestierten, begrüßten ihn die Kommunen. Bei den Corona-Impfungen in Deutschland ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert