Corona-Pandemie : Wie die Polizei gegen gefälschte Impfpässe vorgehen will

Avatar_shz von 13. Mai 2021, 07:30 Uhr

shz+ Logo
Der Impfausweis befreit Geimpfte von bestimmten Auflagen und wird deshalb immer öfter gefälscht. Die Polizeigewerkschaft DPolG fordert deshalb für Polizisten bei Kontrollen den Zugriff auf Impf-Daten des Robert-Koch-Instituts RKI (Symbolbild)
Der Impfausweis befreit Geimpfte von bestimmten Auflagen und wird deshalb immer öfter gefälscht. Die Polizeigewerkschaft DPolG fordert deshalb für Polizisten bei Kontrollen den Zugriff auf Impf-Daten des Robert-Koch-Instituts RKI (Symbolbild)

Impfpässe werden immer häufiger gefälscht. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat deshalb eine Forderung.

Flensburg | In der Debatte um gefälschte Impfpässe und Impfbescheinigungen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) für Polizisten den Zugriff auf die Impf-Datenbank des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der DPolG-Vorsitzende Rainer Wendt sagte unserer Redaktion: „Impfpässe oder andere Impfbescheinigungen sind alles andere als fälschungssicher. Für die Polizei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen