Kassen-Spitzenverband warnt vor Spahns Pflegereform : GKV-Vize Gernot Kiefer: Noch höhere Heimkosen „zu befürchten“

Avatar_shz von 08. Mai 2021, 01:00 Uhr

shz+ Logo
'Flickwerk, das vorn und hinten nicht zusammenpasst': GKV-Vize Gernot Kiefer kritisiert die Pflegereformpläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU)
"Flickwerk, das vorn und hinten nicht zusammenpasst": GKV-Vize Gernot Kiefer kritisiert die Pflegereformpläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

Durch die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplante Pflegereform drohen die Kosten für Pflegebedürftige noch weiter zu steigen.

Berlin | Davor warnt Gernot Kiefer, Vizevorsitzender des GKV-Spitzenverbandes von Kranken- und Pflegekassen, im Interview mit unserer Redaktion. Spahns Reform sei "ein Flickwerk, das vorne und hinten nicht zusammenpasst", so Kiefers Fundamentalkritik. Bis zu 3,5 Milliarden Euro würde das Vorhaben kosten, sei aber "nicht solide gegenfinanziert". Das Intervie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen