Verstorbener US-Bürger : Fall Warmbier: Trump verteidigt Kim Jong Un und löst Empörung aus

Avatar_shz von 01. März 2019, 07:14 Uhr

shz+ Logo
Der US-Student Otto Warmbier wird in einem Gericht von zwei nordkoreanischen Polizisten eskortiert.
Der US-Student Otto Warmbier wird in einem Gericht von zwei nordkoreanischen Polizisten eskortiert.

Donald Trump hat Kim Jong Un im Fall des verstorbenen US-Bürgers Otto Warmbier öffentlich verteidigt.

Washington/Hanoi | US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Verteidigung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un im Fall des verstorbenen US-Studenten Otto Warmbier Empörung ausgelöst. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Abgeordnetenhaus, der Demokrat Adam Schiff, nannte die Äußerungen des republikanischen Präsidenten am Donnerstagabend (Ortszeit) "absch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen