Kommentar : Fall Nawalny: Russlands Rückhalt im Westen bröckelt

Avatar_shz von 25. August 2020, 16:41 Uhr

shz+ Logo
Polizisten vor der Charité-Klinik: Drinnen liegt der russische Oppositionsaktivist Alexej Nawalny. Lebensgefahr besteht den Ärzten zufolge keine mehr.
Polizisten vor der Charité-Klinik: Drinnen liegt der russische Oppositionsaktivist Alexej Nawalny. Lebensgefahr besteht den Ärzten zufolge keine mehr.

Alexej Nawalny wird in Berlin behandelt, seine Ärzte gehen von einer Vergiftung aus. So vorzugehen, ist russischen Geheimdiensten nicht fremd. Aber würde es Präsident Putin nicht mehr schaden als nutzen?

Flensburg | Ob Gift oder nicht: Im Fall Alexej Nawalny bleiben Fragezeichen. Wögen es die innenpolitischen Vorteile für Wladimir Putin wirklich auf, mit einem Mordanschlag auf einen begrenzt gefährlichen Gegner die halbe Welt gegen sich aufzubringen? Gibt es diese Vorteile überhaupt? Und hätte Nawalny überlebt und wäre ausgeflogen worden, wenn die Regierung dies ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen