Beim Joggen erschossen : Fall Ahmaud Arbery: Schuldsprüche im Mordprozess

Avatar_shz von 24. November 2021, 21:47 Uhr

shz+ Logo
Ein Wandgemälde von Ahmaud Arbery in Brunswick.
Ein Wandgemälde von Ahmaud Arbery in Brunswick.

Im Februar 2020 ist Ahmaud Arbery beim Joggen erschossen worden. Ein Video des brutalen Vorfalls hat international für Aufsehen gesorgt. Anfangs gab es noch nicht mal Festnahmen - jetzt aber einen klaren Schuldspruch.

Brunswick | Mehr als eineinhalb Jahre nach der Tötung des schwarzen Joggers Ahmaud Arbery im US-Bundesstaat Georgia sind die drei weißen Täter schuldig gesprochen worden. Der Angeklagte Travis M., der auf Arbery geschossen hatte, wurde von den Geschworenen des Mordes für schuldig befunden. Das Urteil wurde am Mittwoch vor Gericht im Ort Brunswick verlesen. Die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert