Kommentar : CDU-Vorsitz: Mehr Kontroverse bitte!

Avatar_shz von 18. Oktober 2020, 11:00 Uhr

shz+ Logo
Wenig kontrovers, wenig spannend: Beim Rededuell der drei Bewerber um den CDU-Vorsitz (vorne Armin Laschet) schien die wichtigste Frage zu sein, ob es demnächst ein Digitalministerium gibt.
Wenig kontrovers, wenig spannend: Beim Rededuell der drei Bewerber um den CDU-Vorsitz (vorne Armin Laschet) schien die wichtigste Frage zu sein, ob es demnächst ein Digitalministerium gibt.

Das erste Duell der drei Bewerber um den CDU-Vorsitz war über weite Strecken langweilig. Ein Kommentar.

Berlin | Es müsste wieder spannend werden. Politik sollte interessant und kontrovers sein. Mit seiner Analyse hat Norbert Röttgen nur allzu recht. Allein, die erste Debatte der drei Bewerber um den CDU-Vorsitz wurde diesem Anspruch nicht gerecht. Röttgen spricht von großen Umwälzungen, von einem "Epochenbruch". Aber die wichtigste Frage beim Duell schien da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen