Für Laubfrosch und Co : EU-Agrarsubventionen: Millionenbeträge auch für Naturschutzverbände

Avatar_shz von 16. Juni 2021, 10:01 Uhr

shz+ Logo
Protest vor dem Kanzleramt für eine Reform der Agrargelder, die die EU nach Deutschland überweist.
Protest vor dem Kanzleramt für eine Reform der Agrargelder, die die EU nach Deutschland überweist.

Von den Agrarsubventionen der EU profitieren längst nicht nur Landwirte. Große Summen fließen auch an die größten Kritiker der Zahlungen: Naturschutzverbände. Warum?

Flensburg | 6,2 Milliarden Euro hat die EU im Haushaltsjahr 2020 nach Deutschland überwiesen. Die sogenannte Gemeinsame Agrarpolitik, kurz GAP, des Staatenbundes ist deren größter Haushaltsposten – und auch ihr umstrittenster. Vorne weg bei den Kritikern gehen häufig Naturschutzorganisationen wie der Nabu oder der BUND Sie gehören aber auch zum Kreis der Profi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen