Entscheidung der Gesundheitsminister : Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne

Avatar_shz von 22. September 2021, 14:20 Uhr

shz+ Logo
Jens Spahn hat das Ende von Entschädigungen für Ungeimpfte verteidigt. (Symbolbild)
Jens Spahn hat das Ende von Entschädigungen für Ungeimpfte verteidigt. (Symbolbild)

Wie erwartet haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern darauf verständigt, dass bei Verdienstausfällen wegen angeordneter Corona-Quarantäne die meisten Nicht-Geimpften keine Entschädigung mehr bekommen.

Berlin | Bei Verdienstausfällen wegen angeordneter Corona-Quarantäne sollen die meisten Nicht-Geimpften spätestens ab 1. November keine Entschädigung mehr bekommen. Darauf verständigten sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Mittwoch mehrheitlich in einem Beschluss, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Bremen und Thüringen enthielten sich d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen