Richtungsdebatte : China unter Xi Jinping: Droht eine „neue Kulturrevolution“?

Avatar_shz von 14. September 2021, 11:10 Uhr

shz+ Logo
Chinas Präsident Xi Jinping. Beobachter sagen: Er will autoritär eine Ära prägen - wie einst Mao.
Chinas Präsident Xi Jinping. Beobachter sagen: Er will autoritär eine Ära prägen - wie einst Mao.

Staat statt Markt, Partei statt Freiheit: China schlägt einen neuen Kurs ein. Ultralinke fordern „Säuberungen“, Kritiker befürchten eine „neue Kulturrevolution“. Xi Jinping geht es vor allem um Kontrolle.

Peking | Plötzlich werden totgeglaubte „rote Geister“ geweckt. In China tobt eine heftige Debatte über die Frage, wo Staats- und Parteichef Xi Jinping das Milliardenreich hinsteuert. Die laufende „Regulierungskampagne“ gegen mächtige Tech-Riesen, Skandale im Showgeschäft, Auswüchse im Online-Gaming und Missstände im Bildungssektor lassen Ultralinke leidensc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert