Wahlrecht für Jüngere : CDU-Politiker Frei: Wahlrecht mit 16 wird nicht kommen

Avatar_shz von 17. Oktober 2021, 12:00 Uhr

shz+ Logo
SPD, Grüne und FDP wollen das Wahlrecht auf 16 Jahre absenken. Doch dafür bräuchte es eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Bundestag. Die Union will dabei nicht mitmachen.
SPD, Grüne und FDP wollen das Wahlrecht auf 16 Jahre absenken. Doch dafür bräuchte es eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Bundestag. Die Union will dabei nicht mitmachen.

SPD, Grüne und FDP wollen das Wahlrecht ab 16 einführen. Die CDU will da nicht mitmachen.

Berlin | Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Thorsten Frei (CDU), sieht im neuen Bundestag keine Mehrheit für das von SPD, Grünen und FDP vereinbarte Wahlrecht ab 16 Jahren. „Die Ampel kann eine Absenkung des Wahlalters gar nicht beschließen. Dafür bedürfte es einer verfassungsändernden Zwei-Drittel-Mehrheit. Die sehe ich nicht“, sagte Frei un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen