Erklärung des Auswärtigen Amtes : Chemiewaffen-Einsatz in Syrien: "Darf nicht folgenlos bleiben"

Avatar_shz von 02. März 2019, 18:47 Uhr

shz+ Logo
Nach einem erneuten Chemiewaffen-Einsatz in Syrien will sich Berlin für ein Verbot einsetzen.
Nach einem erneuten Chemiewaffen-Einsatz in Syrien will sich Berlin für ein Verbot einsetzen.

Nach dem Chemiewaffenangriff in Syrien stellt das Auswärtige Amt klar: "Dieser Vorfall ist leider kein Einzelfall."

Berlin | Deutschland will sich nach neuen Erkenntnissen über einen wahrscheinlichen Chemiewaffenangriff in Syrien im UN-Sicherheitsrat für die Durchsetzung des Verbots aller Chemiewaffen-Einsätze stark machen. "Für die Bundesregierung ist klar: Der Einsatz von C...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen