Kommentar : Die Methode Spahn: Erst klotzen, dann korrigieren

Avatar_shz von 10. Juni 2021, 17:25 Uhr

shz+ Logo
Im Kreuzfeuer der Kritik: Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit.
Im Kreuzfeuer der Kritik: Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit.

Der Bundesrechnungshof hat scharfe Kritik an kostspieligen Entscheidungen in der Corona-Krise geübt. Im Fokus steht dabei - völlig zu Recht - das Gesundheitsministerium unter Jens Spahn. Ein Kommentar.

Flensburg | Ja, es sollte und musste schnell gehen bei der Beschaffung und Verteilung von Corona-Schutzmasken. Der Zeitdruck durch die Ausbreitung des Virus war immens. Aber nein: Das entschuldigt nicht, dass das Gesundheitsministerium völlig überhöhte Preise bezahlt und Minister Jens Spahn dies abgenickt hat. Schließlich dauert ein Preisvergleich heute nicht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen