Wie bei Astrazeneca : Bericht: Stiko will offenbar Impfungen mit Johnson & Johnson einschränken

Avatar_shz von 07. Mai 2021, 13:03 Uhr

shz+ Logo
Eine Impfung reicht: Das ist das Alleinstellungsmerkmal des Impfstoffs von Johnson & Johnson.
Eine Impfung reicht: Das ist das Alleinstellungsmerkmal des Impfstoffs von Johnson & Johnson.

Den Piks mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson sollen angeblich nur noch ältere Menschen in Deutschland bekommen.

Berlin | Nach Informationen des "Spiegels" plant die Ständige Impfkommission (Stiko), den Impfstoff des US-Herstellers Johnson & Johnson nur noch Menschen ab 60 Jahren zu empfehlen. Jüngere sollen sich nach ärztlicher Aufklärung damit impfen lassen können. Die Pressestelle des Robert Koch-Instituts bestätigte dem "Spiegel", dass sie am Montag eine Stellungn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen