Kommentar : CDU: Rennen um den Vorsitz bleibt spannend

Avatar_shz von 14. September 2020, 17:47 Uhr

shz+ Logo
Am 4. Dezember stellen sie sich den CDU-Delegierten zur Wahl: Friedrich Merz (von links), Armin Laschet und Jens Spahn als sein Stellvertreter, sowie Norbert Röttgen wollen die CDU führen.
Am 4. Dezember stellen sie sich den CDU-Delegierten zur Wahl: Friedrich Merz (von links), Armin Laschet und Jens Spahn als sein Stellvertreter, sowie Norbert Röttgen wollen die CDU führen.

Die NRW-Wahl könnte für Laschet eine Trendwende bedeuten. Endlich mault keiner mehr über sein Corona-Management. Der CDU-Vorsitz ist ihm deshalb noch immer nicht sicher.

Berlin | Am 4. Dezember will die CDU in einem Turbo-Parteitag die neue Führung wählen. Seit der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen, bei dem die CDU nicht fulminant siegte, aber stärkste Kraft blieb, ist zumindest Armin Laschet wieder gestärkt im Rennen um Vorsitz und Kanzlerkandidatur. Den klaren Favoriten gibt es nach wie vor nicht. Armin Laschet hatte an...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen