Koalitionsverhandlungen : Analyse: Die gelb-grüne Ampel und das Habeck-Drama

Avatar_shz von 15. Oktober 2021, 18:26 Uhr

shz+ Logo
Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP) zeigen sich optimistisch, das sie ein Ampel-Bündnis schmieden können.
Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Christian Lindner (FDP) zeigen sich optimistisch, das sie ein Ampel-Bündnis schmieden können.

In einer hollywoodreifen Inszenierung haben SPD, Grüne und FDP ihren Willen zur Ampel bekräftigt. Dabei gab es zwei deutliche Gewinner und einen erkennbaren Verlierer.

Flensburg | Nach einem Wahlkampf der Peinlichkeiten, einem Wahlabend der Unwahrscheinlichkeiten und Wochen der Warterei wird es doch noch konkret. SPD, Grüne und FDP empfehlen ihren Parteien die Aufnahme offizieller Koalitionsverhandlungen. Die Verkündung dieser Entscheidung wurde in einem hollywoodreifen Auftritt inszeniert – mit einem einheitlichen Dresscode...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen