Kampfstoff aus Nowitschok-Gruppe : Bundesregierung: Weitere Labore haben Vergiftung Nawalnys bestätigt

Avatar_shz von 14. September 2020, 10:25 Uhr

shz+ Logo
Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland, liegt nach einem Gift-Anschlag in einem Berliner Krankenhaus.
Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland, liegt nach einem Gift-Anschlag in einem Berliner Krankenhaus.

Im Fall des vergifteten russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny gerät Russland weiter unter Druck.

Berlin | Im Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny haben zwei weitere Speziallabore in Frankreich und Schweden einen Nervengift-Kampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe als Ursache festgestellt. Dies teilte die Bundesregierung am Montag mit. Weiter hieß es, dass Deutschland die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) eingeschaltet habe. De...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen