Nach Plänen, AfD-„Flügel“ zu reaktivieren : AfD will drei führende Niedersachsen aus Partei werfen

Avatar_shz von 14. Juni 2021, 15:56 Uhr

shz+ Logo
Unter der Bezeichnung 'Patrioten' soll eine Gruppierung aus Niedersachsen an den gewählten Kreisverbänden vorbei bei einem Treffen im Februar versucht haben, alte Flügelstrukturen zu reaktivieren.
Unter der Bezeichnung "Patrioten" soll eine Gruppierung aus Niedersachsen an den gewählten Kreisverbänden vorbei bei einem Treffen im Februar versucht haben, alte Flügelstrukturen zu reaktivieren.

Der Bundesvorstand der AfD leitet gegen Stephan Bothe, Uwe Wappler und Thorsten Althaus ein Parteiausschlussverfahren ein. Die drei wollten offenbar die frühere rechtsextreme Gruppierung „Flügel“ wiederbeleben.

Flensburg | Der Bundesvorstand der AfD greift durch und will drei Mitglieder des niedersächsischen Landesvorstandes aus der Partei schmeißen. Das Parteiausschlussverfahren richtet sich nach Informationen unserer Redaktion gegen Stephan Bothe (Lüneburg), Uwe Wappler (Verden) und Thorsten Althaus (Celle). "Uns liegen dazu noch keine offiziellen Informationen vor", ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen