Medienbericht über Hintergründe : AfD stellt Pressesprecher frei – Selbst als "Faschist" bezeichnet?

Avatar_shz von 26. April 2020, 18:49 Uhr

shz+ Logo
Der ehemalige AfD-Pressesprecher Christian Lüth (rechts) und der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.
Der ehemalige AfD-Pressesprecher Christian Lüth (rechts) und der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die AfD-Bundestagsfraktion hat ihren Pressesprecher freigestellt – offenbar wegen rechtsradikaler Äußerungen.

Berlin | Das teilte der Partei- und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tino Chrupalla am Sonntag auf Anfrage mit. Die Fraktionschefs Alice Weidel und Alexander Gauland hätten dies am Samstag dem Fraktionsvorstand mitgeteilt. Gründe nannte Chrupalla nicht. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen