Bündnis überreicht Petition : „Weg mit Paragraf 218“: Forderungen nach Abtreibungsrecht werden lauter

Avatar_shz von 11. November 2021, 10:15 Uhr

shz+ Logo
Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung fordert eine ersatzlose Streichung von Paragraf 218 Strafgesetzbuch.
Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung fordert eine ersatzlose Streichung von Paragraf 218 Strafgesetzbuch.

Seit 150 Jahren stellt der Paragraf 218 Abtreibungen unter Strafe. Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung fordert eine ersatzlose Streichung und übergibt eine Petition an den Bundestag.

Berlin | Wer in Deutschland abtreiben will, kann dies bis zur zwölften Schwangerschaftswoche tun. Legal ist der Abbruch allerdings nicht, bleibt aber unter bestimmten Bedingungen straffrei. Das regelt der Paragraf 218 im Strafgesetzbuch seit 1871. Paragraf 218 ist seit 150 Jahren in Kraft Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung fordert eine ersatzlose ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen