Von Yates über Tillerson bis McMaster : 14 Monate – 19 Köpfe: Diese Mitarbeiter haben das Trump-Team schon verlassen

1276259_10202285909175521_1966688900_o.jpg von 13. März 2018, 16:23 Uhr

Im Weißen Haus leeren sich die Ränge. Doch Chaos gibt es keines, glaubt man dem US-Präsidenten.

Washington | Intrigen, Affären, Querelen: Nach nur 14 Monaten im Amt hat Donald Trump 18 hochrangige Mitarbeiter verloren. Sicherheitsberater H. R. McMaster, der am 9. April gegen John Bolton ersetzt werden soll, setzt die Reihe prominenter Entlassungen und Rücktritte in der Amtszeit des US-Präsidenten hochkarätig fort – dieser hat bereits in seinem ersten Amtsjahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen