Flugzeugunglück im Iran : Passagiermaschine in Teheran abgestürzt

Das Flugzeug stürzte nahe des Flughafens Teheran ab. Wrackteile liegen verstreut am Boden.
Das Flugzeug stürzte nahe des Flughafens Teheran ab. Wrackteile liegen verstreut am Boden.

shz.de von
10. August 2014, 09:51 Uhr

Teheran | Im Iran sind bei einem Flugzeugabsturz 37 Menschen ums Leben gekommen. Wie der staatliche Fernsehsender IRIB berichtete, wurden 11 Menschen verletzt. Die kleine Passagiermaschine des Typs Antonow 140 der iranischen Sepahan Airlines verunglückte am Sonntagmorgen kurz nach ihrem Start auf dem Inlandsflughafen Mehrabad in der Hauptstadt Teheran.

Ursache war anscheinend ein Motorschaden. Die Maschine stürzte in die Wand einer Lagerhalle im militärischen Bereich des Flughafens. Gleich dahinter befinden sich das Wohngebiet Asadi und die Landstraße zwischen Teheran und der Stadt Karadsch. Auf der Straße herrschte zum Zeitpunkt des Absturzes reger Verkehr.

Nach ersten Informationen kam dort aber niemand zu Schaden. Auf Bildern war eine riesige schwarze Rauchwolke zu sehen. Die Maschine sollte nach Tabas südöstlich von Teheran fliegen. Vor dem Start waren an der Maschine keine technischen Mängel festgestellt worden. Sepahan Airlines soll acht dieser Antonow-140-Maschinen besitzen.Zunächst war von 48 Toten – darunter 40 Passagiere und 8 Crewmitglieder – die Rede.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen