Tod der 15-jährigen Mia : Zwei Demos in Kandel kurz vor Urteil in Mordprozess

Zwei Tage vor dem für Montag erwarteten Urteil um den Tod der 15 Jahre alten Mia aus Kandel haben sich erneut Demonstranten in der südpfälzischen Kleinstadt versammelt.

shz.de von
01. September 2018, 15:02 Uhr

Unter starken Sicherheitsvorkehrungen gingen zunächst Demonstranten unter dem Motto «Wer schweigt, stimmt zu - dem Rechtsruck entgegentreten» auf die Straße. Auf einem der Plakate in Bahnhofsnähe stand etwa «Den Faschisten die Grenzen zeigen».

In der Ortsmitte formierte sich unterdessen ein Protestzug von Teilnehmern, die unter dem Motto «Migration und Sicherheit» demonstrieren wollten. Die Polizei war unter anderem mit Absperrgittern vor Ort, um beide Lager auseinanderzuhalten.

Mehrere Bürger des 9000-Einwohner-Ortes kritisierten die Kundgebungen als «importierte Empörung». Sie warfen Demonstranten vor, den Tod der 15-Jährigen Mia im Dezember in Kandel als Vorwand für die Proteste zu missbrauchen.

An diesem Montag wird das Urteil in dem Prozess um den Tod der Schülerin erwartet. In dem Verfahren muss sich der vermutlich aus Afghanistan stammende Ex-Freund des Mädchens wegen Mordes verantworten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert