Zwei Brüder lieben dieselbe Frau

Der Schein trügt: Sam Cahill (Tobey Maguire, links) und  sein  Bruder Tommy (Jake Gyllenhaal) trennen Welten.  Foto: koch Media
1 von 1
Der Schein trügt: Sam Cahill (Tobey Maguire, links) und sein Bruder Tommy (Jake Gyllenhaal) trennen Welten. Foto: koch Media

shz.de von
26. Januar 2011, 03:59 Uhr

Hamburg | Zwei Brüder wie sie nicht unterschiedlicher sein können: Captain Sam Cahill (Tobey Maguire) ist ein erfolgsverliebter junger Mann. Verheiratet mit seiner Highschool-Liebe Grace (Natalie Portman), Vater von zwei Töchtern und für seine Dienste in der Armee mehrfach ausgezeichnet, zieht er nun zum vierten Mal in den Einsatz in Afghanistan.

Tommy (Jake Gyllenhaal) ist das genaue Gegenteil seines Bruders: Gerade aus dem Gefängnis entlassen, schlägt er sich auf nonchalante Art durchs Leben. In der Familie ist er das schwarze Schaf.

Dann verteilt das Schicksal die Karten neu. In Afghanistan wird Sams Helikopter bereits beim ersten Gebirgsflug abgeschossen. Da man ihn in dem unwegsamen Gelände nicht bergen kann, wird Sam für tot erklärt. Zu Hause kümmert sich Tommy liebevoll um Grace. Dann die Nachricht: Sam lebt, er kommt nach Hause.

"Brothers" heißt der neue Film von Jim Sheridan ("Im Namen des Vaters"; "Mein linker Fuß"), der davon handelt, wie der Krieg in der Ferne Einzug in die amerikanischen Vorstädte hält und die Familien zerstört. Aus dem selbstbewussten Captain ist ein Zombie geworden, der an seinen Schuldgefühlen, zurückzuführen auf ein Trauma in Afghanistan, über das er nicht sprechen will, und an seiner krankhaften Eifersucht zerbricht. Alle drei Schauspieler liefern Bestleistung ab in einem kammerspielartigen Drama, in dem die schmerzhaften Emotionen den Zuschauer nicht unberührt lassen.

* * * *

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen