Die kleine Schreibwerkstatt : Wie schreibe ich einen Zeitungsartikel?

Ein Zeitungsartikel ist keine wissenschaftliche Doktorarbeit. Er soll ein kompliziertes wissenschaftliches Phänomen verständlich und interessant vorstellen.

Avatar_shz von
03. Oktober 2008, 10:45 Uhr

Zuerst suchst du dir aus den Ausstellungsstücken in der Phänomenta eines aus, über das du schreiben möchtest. Was hat es damit auf sich? Das sollst du anschaulich darstellen. Wie du dein Thema ausweitest, bleibt dir überlassen. Berichtest du davon, wie dieses Naturgesetz funktioniert? Schreibst du darüber, wie dein Phänomen im echten Leben angewendet wird? Erzählst du eine Geschichte zu deinem Thema? Versuche nicht, alles, was dir zu dem Thema über den Weg läuft, in einem Artikel unterzubringen, sondern wähle aus.
Welche Form soll der Artikel haben?
Weiter geht es mit der Form deines Artikels. Das könnte zum Beispiel ein Bericht, ein Interview oder eine Reportage sein. An einer Reportage ist das Besondere, dass der Artikel zwar sachlich ist, aber trotzdem sinnliche Eindrücke vermittelt.
Der erste Satz ist der wichtigste
Nun geht’s ans Schreiben. Am besten arbeitest du mit einem Arbeitstitel. Der kann einfach das Thema deines Artikels enthalten. Der erste Satz ist am schwierigsten und gleichzeitig auch mit am wichtigsten. Wenn der Leser den ersten Satz schon langweilig findet, liest er bestimmt nicht weiter. Also, das Wichtigste und Interessanteste gehört an den Anfang. Versuche so abwechslungsreich zu schreiben wie möglich.
Wenn du zuerst dein Phänomen beschreibst und dann zu deinem Themenbereich übergehst, ist es wichtig, dass du einen verständlichen Übergang findest, damit der Leser auch nachvollziehen kann, wie du jetzt auf dieses Thema kommst. Praktisch ist es auch mit Zitaten (schau nach beim Thema Interview in der kleinen Schreibwerkstatt) zu arbeiten, das gibt deinem Artikel etwas Seriöses und zeigt, dass das, was du erzählst auch wahr ist.
Feinschliff: Finde eine spannende Überschrift
Zum Schluss änderst du deinen Arbeitstitel um in deine endgültige Überschrift. Dabei kann man ruhig etwas kreativer sein. Es muss sich nicht unbedingt aus der Überschrift erschließen lassen, worum es genau geht. Denn genau das macht einen Artikel dann interessant. Trotzdem sollte die Überschrift natürlich zum Thema passen. Wichtig ist, dass man damit den Leser neugierig macht, den Artikel zu lesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen