zur Navigation springen

„Wer wird Millionär?“ : Wie der KSC: Podolski scheitert an Hamburg

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Fußballer kämpfte sich beim Promi-Special von „Wer wird Millionär?“ bis zur 500.000-Euro-Frage vor. Doch die Hansestadt war ihm zu viel.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2015 | 10:57 Uhr

Fast hätte Lukas Podolski bei „Wer wird Millionär?“ 500.000 Euro erspielt – aber er scheiterte an Hamburg. Im Prominentenspecial auf RTL trat er am Montagabend gemeinsam mit Holger Stromberg an, dem Koch der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Moderator Günther Jauch wollte von ihnen wissen: „Welche ist die bevölkerungsreichste Stadt in der EU, die nicht zugleich Hauptstadt ihres Staates ist?“ A: Hamburg (richtig), B: Marseille, C: Barcelona, D: Mailand. Das Duo war sich unsicher – und stieg aus.

Bei Twitter zogen die Zuschauer Parallelen zum Relegationsspiel zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC. Der KSC wusste schließlich auch keine Antwort auf die Hanseaten.

Im Gegensatz zum KSC standen die beiden Promi-Kandidaten aber nicht mit leeren Händen da. 13 Fragen hatten sie schließlich richtig beantwortet. Die Gewinnsumme: 125.000 Euro für die „Lukas Podolski Stiftung“, die sich für Sport und Bildung einsetzt. Das freute auch den DFB.

Aber warum kam Podolski eigentlich nicht allein zu Jauch – wie die anderen Promi-Kandidaten am Abend? Verwunderung auch bei Twitter vor der Show.

Den Fans war der Hohn egal. Sie wussten, auf Podolski ist Verlass.

Komikerin Anke Engelke war die erfolgreichste Kandidatin beim Special. Sie drang bis zur Millionenfrage vor. Allerdings musste sie beim Benefiz-Spektakel dann doch mit 500.000 Euro vorliebnehmen.

Hatte Grund zum Strahlen: Anke Engelke war bei „Wer wird Millionär?“ sehr erfolgreich.
Hatte Grund zum Strahlen: Anke Engelke war bei „Wer wird Millionär?“ sehr erfolgreich. Foto: RTL/Stefan Gregorowius
 

Auf diese Frage wusste sie keine Antwort: „Was hat die gebürtige Düsseldorferin Luise Rainer, die 2014 im Alter von 104 Jahren starb, zweimal hintereinander gewonnen?“ Engelke wollte die bis dahin erspielte Gewinnsumme nicht riskieren und stieg aus. Die richtige Antwort war „Schauspiel-Oscar“. Der Gewinn geht an das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor.

Beim Raten auch dabei waren der Comedian Paul Panzer und der Fernsehmoderator Markus Lanz. Sie erspielten jeweils 125.000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen