Computer : Wenn Google Chrome hängt: Fehlerhaften Tab schließen

Mit dem Task-Manager von Chrome lässt sich gezielt der Tab schließen, der Probleme verursacht. dpa-incofom
Mit dem Task-Manager von Chrome lässt sich gezielt der Tab schließen, der Probleme verursacht. dpa-incofom

Ab und zu hängt sich jeder Browser mal auf. Das passiert etwa, wenn die angesteuerte Webseite fehlerhaft programmiert ist. Im Fall der Fälle müssen Chrome-Nutzer aber nicht gleich den gesamten Browser mit allen offenen Tabs neu starten.

shz.de von
23. August 2013, 09:16 Uhr

Es ist ärgerlich: Da surft man gerade ausgiebig durchs Netz, und plötzlich hängt sich der Browser auf. Wer Google Chrome nutzt, muss dann nicht gleich alle Tabs schließen, sondern kann gezielt den Tab beenden, der sich aufgehängt hat.

Um einen einzelnen Chrome-Tab zu schließen, der nicht mehr reagiert, greifen Nutzer am besten auf den Task-Manager zurück. Damit ist jedoch nicht der Windows-Task-Manager gemeint - dort würde man nicht sehen, welcher chrome.exe-Prozess für welche geladene Webseite zuständig ist. Stattdessen sollten Nutzer zum Chrome-Fenster wechseln und dann [Umschalt]+[Escape] drücken. Damit greifen sie auf den eingebauten Task-Manager von Chrome zu.

Um zu erkennen, welcher Prozess für welchen Tab verantwortlich ist, muss man im Kopf der Tabelle die Trennlinie auf der rechten Seite der Spalte «Aufgabe» breiter ziehen. Anschließend den Prozess des Tabs markieren, der sich aufgehängt hat. Per Klick auf die Schaltfläche «Prozess beenden» wird der betreffende Tab geschlossen. Er lässt sich im Anschluss einfach per [F5] wieder neu starten.

Mehr Computertipps im Internet

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen