Tag der Zahnschmerzen : Wenn der Zahnarzt etwas von „okklusal“ faselt – und was er damit meint

Testen Sie im Quiz, wie es um Ihr Zahnwissen steht und wovon ihr Zahnarzt so redet.

von
08. Februar 2018, 21:51 Uhr

Beim Zahnarzt ist wohl jeder froh, wenn es bei der Kontrolle keine bösen Überraschungen gibt und der Bohrer schweigt. Dass das nicht immer so ist, sagt einem der Arzt meist, nachdem er zuvor so Dinge wie „zwei-sechs, okklusal c“ oder „vier-acht, f“ in Richtung der Zahnarzthelferin geflüstert hat. Das Fachchinesisch treibt manchem Angstpatienten in der Praxis Schweißperlen auf die Stirn, während andere zwar gebannt lauschen, aber nichts verstehen, während der Stomatologe mit Mundspiegel und Zahnsonde das Gebiss abscannt.

Nur das Fachpersonal weiß, dass mit „zwei-sechs, okklusal c“ der erste obere linke große Backenzahn gemeint ist und aller Wahrscheinlichkeit irgendwas mit der Kaufläche nicht stimmt. Hier muss gebohrt werden, denn das kleine „c“ bedeutet: Der Karies hat sich breit gemacht. Der Zahn „vier-acht“ hingegen fehlt. Hier vermerkt der Zahnarzt, dass der untere rechte Weisheitszahn bereits gezogen wurde.

Es sind zwei von vielen Beispielen aus dem Sprachrepertoire der Dentisten. Wollen Sie noch mehr? Dann testen Sie Ihr Wissen im Quiz.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen