zur Navigation springen

Statistik 2016 : Weniger Verkehrstote in Deutschland als je zuvor

vom

Noch steht die endgültige Zahl nicht fest, doch laut Prognose ist mit rund 3300 Toten im Straßenverkehr zu rechnen.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2016 | 15:44 Uhr

Wiesbaden | Die Zahl der Verkehrstoten wird im Jahr 2016 Schätzungen zufolge auf einen neuen Tiefstand sinken. Das geht aus einer Prognose des Statistischen Bundesamtes hervor, die auf den Unfallzahlen von Januar bis September beruht. Zum ersten Mal seit drei Jahren seien wieder weniger Menschen auf Deutschlands Straßen gestorben, teilten die Statistiker am Donnerstag mit.

Demnach werde es 2016 voraussichtlich etwa 3300 Verkehrstote geben, rund 160 weniger als im Vorjahr. Es sei der niedrigste Wert seit der ersten deutschlandweiten Erhebung durch das Statistische Bundesamt im Jahr 1953. Die Zahl der im Straßenverkehr Verletzten könnte laut Prognose um etwa ein Prozent auf knapp 400.000 Fälle steigen.

Genauere Hintergründe für die Entwicklung liegen nach Angaben der Statistiker noch nicht vor. Der Rückgang könnte jedoch mit der Wetterlage in der ersten Jahreshälfte zu tun haben. Wegen Nässe und niedriger Temperaturen seien bis in den Sommer hinein weniger Motorradfahrer und Fußgänger auf den Straßen gewesen.

Zwischen Januar und August starben laut Statistischem Bundesamt im Straßenverkehr:

  • 453 Menschen, die mit Motorrädern unterwegs waren. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 551.
  • 296 Fußgänger bis August 2016 – 18 weniger als im Jahr zuvor.
  • 244 Fahrradfahrer, acht weniger als im Vorjahreszeitraum.
  • 14 Autofahrer und Mitfahrer weniger. Insgesamt starben demnach 1018 Menschen im Straßenverkehr.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen