zur Navigation springen

„OOCL Hong Kong“ : Weltgrößtes Containerschiff erstmals in deutschem Hafen - aber nicht in Hamburg

vom
Aus der Onlineredaktion

Mit 21.413 Containerplätzen und 400 Metern Länge gilt die „OOCL Hong Kong“ als größtes Schiff der Welt.

shz.de von
erstellt am 02.Jul.2017 | 11:21 Uhr

Wilhelmshaven | Das größte Containerschiff der Welt ist am Sonntag im bundesweit einzigen Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven eingelaufen. Damit hat die MV „OOCL Hong Kong“ zum ersten Mal überhaupt einen Hafen in Deutschland angelaufen.

Damit große Containerschiffe wie die „OOCL Hong Kong“ auch weiterhin Hamburg ansteuern können, ist die Elbvertiefung nötig.

Mit 21.413 Stellplätzen für Standardcontainer (TEU) und 400 Metern Länge führt der Frachter derzeit die Rekordliste der weltweit größten Schiffe an. Der Neubau der Samsung-Werft in Südkorea hat auf seiner Jungfernfahrt bereits Felixstowe (Großbritannien) und Danzig (Polen) hinter sich. Wieviele Container in Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen gelöscht werden, gaben Reederei OOCL und Terminal-Betreiber Eurogate nicht bekannt.

Die „OOCL Hong Kong“ der global agierenden Reederei OOCL gehört zum neuen Reeder-Großverbund „Ocean Alliance“, der seit Mai den JadeWeserPort ansteuert. Fünf Jahre nach der Eröffnung 2012 hofft die maritime Wirtschaft auf eine spürbare Belebung des Hafens, der von seinen geplanten Umschlagszahlen noch weit entfernt ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen