Holsteiner Kuh Blosom : Weltgrößte Kuh ist tot – sie war eine von uns

Mit 1,90 Meter Stockmaß war Blosom laut Guinness Buch die größte Kuh der Welt. Das Riesenrind aus Illinois starb an einer Krankheit.

shz.de von
03. Juli 2015, 11:55 Uhr

Orangeville | Sie lebte zwar in Illinois, USA, doch im Herzen war sie Holsteiner. Das weltgrößte Rindvieh – buchstäblich gesprochen – ist tot. Die Kuh Blosom starb an einer Krankheit und wurde auf ihrer Wiese mit Blick zur Farm beerdigt. Kuhbesitzerin Patty Meads-Hanson liebte das Tier. Auf zahlreichen Fotos sieht man die blonde Farmerin aus Orangeville neben der gigantischen Schwarzbunten. Der Größenunterschied auf den Fotos verblüffte viele und oftmals hörte Meads-Hanson den Vorwurf, die Bilder seien ein Werk von Photoshop. Doch die Jury vom Guinness Buch der Rekorde bestätigte das Stockmaß von 1,90 Metern – und trug Blosom als größte Kuh der Welt ein. Den Eintrag als bislang größte Kuh behält das Rind auch nach seinem Tod bei.

Ihre Besitzerin sagte, das erstaunlichste an Blosom sei, wie unbeeindruckt sie von ihrem Ruhm gewesen sei. Die Kuh kam mit acht Wochen auf die Farm und wurde 13 Jahre alt. Die schwarzbunte Holsteinerin litt an einer unheilbaren Beinverletzung, teilte das Guinness Buch mit.

Vor Blosom war ebenfalls eine Holsteiner Kuh Rekordhalterin. Mount Katahdin lebte von 1906 bis 1910 und war 1,88 Meter groß. Das durchschnittliche Holsteiner Rind hat eine Widerristhöhe von 1,45 Meter. Sie ist weltweit bedeutendsten Milchviehrassen. Die Ursprünge dieser Rasse liegen in Nordamerika, als deutsche Aussiedler im 17. Jahrhundert ihre friesischen und holsteinischen Landschläge mit in die neue Heimat nahmen.

Eine traurige Nachricht ereilt GUINNESS WORLD RECORDS: Die größte Kuh der Welt, Blosom, ist letzten Monat leider...

Posted by Guinness World Records Germany on  Freitag, 26. Juni 2015

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen