"LOL" : Vom Partygirl zur Mutter: Sophie Marceau in "LOL"

Sophie Marceau als Anne (hinten) und Christa Theret als Lola genannt Lol in der Komödie 'LOL' von Lisa Azuelos. Foto: dpa
Sophie Marceau als Anne (hinten) und Christa Theret als Lola genannt Lol in der Komödie "LOL" von Lisa Azuelos. Foto: dpa

LOL knüpft an französische Jugendkomödien wie "La Boum" an. Sophie Marceau spielt statt des pubertierenden Teenagers diesmal die Mutter.

shz.de von
25. August 2009, 05:46 Uhr

LOL nennt man in der Internetsprache lautes Lachen, Lol wird auch Lola (Christa Theret) von ihren Freunden genannt. Dabei hat die Jugendliche wenig zu lachen: Lol erfährt, dass ihr Freund Arthur (Felix Moati) sie in den Ferien betrogen hat. Arthurs bester Freund Mael will die beiden wieder versoehnen, verknallt sich jedoch dabei selbst in Lol. Ihre Mutter Anne ("DArtagnans Tochter" und César-Preisträgerin Sophie Marceau) hat eine Affäre mit ihrem Ex-Mann. Eigentlich ist sie jedoch in den Polizisten verknallt, der in Lols Schule Drogenbeauftragter ist.
Lisa Azuelos Party- und Herzschmerzfilm knüpft gekonnt an die französischen Jugendkomödien der 1980er Jahre an. In dem wohl erfolgreichsten, "La Boum - Die Fete", verkörperte Marceau vor fast 30 Jahren selbst eine Heranwachsende im Clinch mit den Eltern.
LOL, Frankreich 2008, 103 Min., FSK ab 6, von Lisa Azuelos, mit Sophie Marceau, Christa Theret, Jérémy Kapone

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen