zur Navigation springen

Telekommunikation : Virtuelle Sternenkarte erklärt den Nachthimmel

vom

Die Sternkarte auf Papier war gestern: Beim Blick ans Firmament helfen heute Apps. Sie zeigen und erklären nicht nur den Sternenhimmel, sondern erkennen ihn bei guten Bedingungen über die Kamera und helfen Hobby-Astronomen auf die Sprünge.

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2013 | 12:16 Uhr

Den großen Wagen am Abendhimmel finden viele noch so gerade, meistens ist dann aber auch schon Schluss. Mehr Orientierung im Firmament bietet die App Sternatlas, die es seit kurzem kostenlos für Android und iOS gibt. Damit können Hobby-Astronomen bequem auf dem Sofa einen virtuellen Sternenhimmel erkunden.

Wer mag, kann die Kamera vom Smartphone oder Tablet nachts auch direkt nach oben richten und sich erklären lassen, welches Sternbild wo ist. Per Berührung liefert das Programm weitere Informationen zu den einzelnen Himmelskörpern, zum Beispiel deren Entfernung. Unter dem englischen Namen Star Chart gibt es die App auch für Windows Phone, hier kostet sie zurzeit allerdings noch 99 Cent.

Sternatlas für Android

Sternatlas für iOS

Star Chart für Windows Phone

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen