zur Navigation springen

Vermisster Volleyballstar und Lebensgefährte tot aufgefunden

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Murcia/Amsterdam | Die niederländische Volleyball-Rekordnationalspielerin Ingrid Visser und ihr Lebensgefährte sind in Spanien einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Leichen der beiden seit zwei Wochen Vermissten seien in der Gegend von Murcia im Südosten des Landes entdeckt worden, teilte die Polizei gestern mit. Drei Verdächtige - ein 36-jähriger Spanier und zwei 47 und 60 Jahre alte Rumänen - seien festgenommen worden. Die Hintergründe des Verbrechens blieben zunächst unklar.

Die Toten seien in einer Zitronenplantage verscharrt worden, sagte der Präfekt der Region Murcia, Joaquín Bascuñana. Man habe in einem Haus der Gemeinde Molina de Segura unweit der Regionalhauptstadt Murcia Hinweise gefunden, dass das Verbrechen dort verübt worden sei.

Der Polizeichef verriet, die 35-jährige Visser und ihr Partner Lodewijk Severein (57) seien in erster Linie nach Spanien gereist, weil sie einen Termin in einer Befruchtungsklinik hätten wahrnehmen wollen. Nach ihrer Ankunft am 13. Mai seien sie am 14. Mai zum letzten Mal lebend gesehen worden. Zum Termin mit der befreundeten Ärztin seien sie nicht erschienen. Bascuñana sei davon überzeugt, dass man bald neue Beweise finden und den Fall schnell aufklären werde.

Visser war mit 514 Einsätzen Hollands Rekordnationalspielerin der Niederlande, spielte bis Frühjahr 2012 im Nationalteam. Die 1,91 Meter große Frau gewann mit Holland 1995 die Europameisterschaft und 2007 den Grand Prix. Sie hatte in Spanien von 2009 bis 2011 für den CAV Murcia gespielt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen