zur Navigation springen

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft : Vater von Salafist Pierre Vogel angeblich bei Hells Angels

vom

Der Sohn Hassprediger, der Vater in der Rocker-Gang? Die Staatsanwaltschaft soll ermitteln.

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 08:14 Uhr

Koblenz | Gegen Walter Vogel, den Vater des Salafisten Pierre Vogel, ermittelt offenbar die Staatsanwaltschaft. Nach einem Bericht von „bild.de“ lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft Koblenz „Bildung einer radikalen Vereinigung.“ Der 63-Jährige gehört demnach der Rockergruppe Hells Angels an und ist Mitglied des Ablegers „MG City“ in Mönchengladbach. Von einer Allianz zwischen „Hells Angels“ und der Salafistenszene gehen die Ermittler bislang nicht aus.

Pierre Vogel ist einer der bekanntesten und einflussreichsten Salafistenprediger Deutschlands und ein führender Kopf der Szene. Der 37-jährige Ex-Profi-Boxer kommt aus Frechen in Nordrhein-Westfalen und konvertierte 2001 zum Islam. Als Vertreter des Salafismus, einer äußerst konservativen Strömung des Islams, lehnt er die Evolutionstheorie ab, plädiert für Kopftücher für Muslima und positioniert sich gegen sogenannte „Ehrenmorde“.

Bereits im April 2015 soll die Polizei bei einer Großrazzia 35 Wohnungen durchsucht und sechs Männer verhaftet haben. Auch wurden mehrere Schusswaffen konfisziert. Darunter sei auch das Haus von Walter Vogel gewesen. Gegen die Gruppierung „MG City“ laufen laut Bericht Dutzende Strafverfahren.

Pierre Vogel macht mit Massengebeten auf sich aufmerksam und wirbt um Konvertiten. Eine Kundgebung von Salafisten Mitte März auf dem Hamburger Rathausmarkt wurde verboten. Im Vorjahr hatte Pierre Vogel mit 300 Anhängern auf dem Hachmannplatz gebetet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert