zur Navigation springen

Internet : Überblick über Facebook-Fotos bekommen

vom

Selbst wenn man beim Posten von Bildern zurückhaltend ist: Facebook-Nutzer haben oft keinen Überlick, wie Freunde mit Fotos umgehen, auf denen man selbst zu sehen ist. Dabei hilft eine spezielle App.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2013 | 11:16 Uhr

Die eigene Foto-Privatsphäre bei Facebook hängt auch davon ab, wie Freunde mit dem Teilen und Markieren von Bildern umgehen. Und schließlich haben oft auch Apps, die Freunde nutzen, Zugriff auf die eigenen Fotos. Wer ein Gefühl dafür bekommen möchte, wie hoch die Zahl der selbst veröffentlichten Bilder und der des Freundeskreises ist, kann eine Facebook-App ausprobieren, die Forscher des Instituts für Verteilte Systeme an der Leibniz Universität Hannover entwickelt haben.

Sie schlüsselt die Ergebnisse nach Fotos, markierten Personen und Orten sowie Kommentaren auf. Beim Start der App wird man gebeten, die Zahlen erst einmal zu schätzen. Die Anwendung greift nur auf Foto-IDs zu und nicht auf die Fotos selbst, versprechen die Entwickler. Alle Daten würden schon vor der Ermittlung der Statistik anonymisiert.

Erklärvideo zur Foto-Privatsphäre-App

Foto-Privatsphäre-App starten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen