Dropout Boogie : The Black Keys: Rumpelige Reise zu den Bluesrock-Wurzeln

Avatar_shz von 15. Mai 2022, 06:03 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kzzbi8uld11jekwhmc2.jpeg
HANDOUT - Bei Dan Auerbach (l) und Patrick Carney stimmt die Chemie. Foto: Joshua Black Wilkins/Warner Music/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das Album und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Blues, Rock, Soul - alles schön rumpelig wie damals im Übungskeller. The Black Keys halten sich auch auf „Dropout Boogie“ an ihre Kernkompetenzen. Aber das machen sie einfach gut.

Zwanzig Jahre gibt es das US-Bluesrock-...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen