Taliban-Angriff : Terrorangriff auf Kabuler Hotel: 24 Menschen sterben

Die Angreifer drangen am Sonnabend gegen 21 Uhr (Ortszeit) durch die Küche in das Hotel ein.

Die Angreifer drangen am Sonnabendabend gegen 21 Uhr (Ortszeit) durch die Küche in das Hotel ein.

Mehr als 17 Stunden dauerte der Taliban-Angriff auf ein Hotel in Kabul. Alle sechs Angreifer wurden getötet.

shz.de von
21. Januar 2018, 16:26 Uhr

Kabul  | Nach einem mehr als 17 Stunden dauernden Taliban-Angriff auf eines der größten Hotels in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach offiziellen Angaben mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Unter ihnen seien 14 Ausländer und vier Afghanen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi, am Sonntagabend (Ortszeit).

Unter den internationalen Opfern seien ein Kirgise, ein Grieche und neun Ukrainer. Drei weitere ausländische Todesopfer habe man noch nicht identifizieren können. Außerdem wurden nach Behördenangaben alle sechs Angreifer getötet. Zehn Menschen – alle Afghanen seien verletzt worden, sagte Rahimi.

Viele der ausländischen Opfer arbeiteten nach Medienberichten für eine große afghanische Fluglinie, Kam Air, die das Hotel als Basis für ihre Piloten und Kabinencrews genutzt hatte.

Es war zunächst unklar, ob die Liste der Opfer noch länger wird. Augenzeugen und afghanische Medien hatten am Sonntag die offiziellen Zahlen der afghanischen Regierung als weit untertrieben kritisiert. Der Sender Tolo TV meldete etwa unter Berufung auf eine „verlässliche Quelle“, es seien etwa 43 Menschen ums Leben gekommen. Afghanische Regierungssprecher sind dafür bekannt, Opferzahlen für die Öffentlichkeit klein zu halten.

Die Angreifer waren am Sonnabendabend nach 21 Uhr (Ortszeit) durch die Küche in das Hotel eingedrungen. Augenzeugen schilderten, wie sie von Tür zu Tür gerannt und gezielt nach Regierungsbeamten und Ausländern gesucht hätten. Dann hätten sie in die Zimmer geschossen. Sie hätten auch im Restaurant auf Gäste gefeuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen