zur Navigation springen

Diebstahl beim Klopapierhersteller : Tag des Toilettenpapiers: Hakle vermisst einen Buchstaben

vom

Es klingt nach PR-Gag, die Polizei bestätigt aber den Diebstahl des Aluminium-Buchstabens „H“ am Firmensitz.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2015 | 14:18 Uhr

Düsseldorf | Dem Klopapierhersteller Hakle ist ein „H“ gestohlen worden. Seit gut einer Woche ist der Firmenname am Sitz in Düsseldorf verstümmelt: „akle“ prangt an der Mauer des Geländes.

Die Polizei bestätigte am Mittwoch den Diebstahl: „Wir haben ein H weg“, sagte ein Sprecher. Das Unternehmen setzte eine Belohnung aus: 2675 Rollen Toilettenpapier oder 1000 Euro gibt es für die Wiederbeschaffung des gut einen Meter großen Aluminium-Buchstabens.

Die Belohnung entspreche 334 Paketen Toilettenpapier je acht Rollen - und dürfte für ein paar Jahre reichen. „Es ist kein PR-Gag“, beteuerte eine Unternehmenssprecherin. Dass der Mittwoch zum „Tag des Toilettenpapiers“ ernannt wurde, sei Zufall. „Gestohlen wurde das H ja auch schon vor über einer Woche.“

Zum Ehrentag wissen einige Menschen das Toilettenpapier ganz besonders zu würdigen.

Die Verantwortlichen von Hannover 96 werden sogar zu Künstlern:

Und es gibt noch eine weltbewegende Frage:

Manchem Nutzer ist der Tag aber auch völlig egal – oder anders ausgedrückt:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen