Computer : Tabs in Google Chrome stapeln

Was verbirgt sich hinter diesen Tabs? Die Frage müssen sich Chrome-Nutzer nicht stellen, wenn sie die Tabs an der Seite aufstapeln. dpa-infocom
Was verbirgt sich hinter diesen Tabs? Die Frage müssen sich Chrome-Nutzer nicht stellen, wenn sie die Tabs an der Seite aufstapeln. dpa-infocom

Wer in Google Chrome zu viele Tabs gleichzeitig öffnet, kann kaum noch deren Bedeutung erkennen. Die Lösung: die Tabs auf der rechten Seite des Browsers stapeln.

shz.de von
21. Oktober 2013, 09:16 Uhr

Sind in Google Chrome viele Tabs geöffnet, verkleinert der Browser deren Flächen so weit, bis von jedem nur noch ein Zipfel übrig bleibt und kein Text mehr zu lesen ist. Auch das Icon der angesteuerten Webseite lässt sich nicht mehr erkennen.

Mit einer versteckten Option wird die Bedienung der Tab-Leiste deutlich benutzerfreundlicher. Auf Wunsch lassen sich bei Platzmangel zusätzliche Tabs auf der rechten Seite des Browser aufstapeln. Auf diese Weise bleibt das Umschalten zwischen den einzelnen Tabs/Seiten weiterhin problemlos möglich, gleichzeitig bleibt alles gut erkennbar und lesbar.

Dazu zuerst die Konfiguration von Chrome aufrufen, indem «chrome://flags» in die Adresszeile eingetippt wird. Hier den Eintrag «Gestapelte Tabs» suchen, darunter auf den Link «Aktivieren» anklicken. Daraufhin wird ganz unten im Fenster eine Schaltfläche «Jetzt neu starten» eingeblendet. Nach dem Neustart des Browsers werden Tabs wie gewünscht gestapelt.

Mehr Computertipps im Internet

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen