Neue Forschungsergebnisse : Studie: Warum Rotwein das Corona-Risiko verringern soll – Bier aber nicht

Avatar_shz von 25. Januar 2022, 17:24 Uhr

shz+ Logo
Author: www.imago-images.de
Crop unrecognizable woman pouring red wine from bottle into glass while standing at table during outdoor lunch in garden on sunny day ReneStevens_FamilyAfternoonPool_28.jpg Copyright: xRenexStevensx

Wer mehrere Gläser Rotwein pro Woche trinkt, soll einer neuen Studie zufolge ein geringeres Risiko haben, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Bier- und Schnapstrinker hätten hingegen ein höheres Risiko. Was hinter den Forschungsergebnissen steckt.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie wurden so einige Wundermittel aus dem Hut gezaubert, die angeblich gegen oder auch bei einer Corona-Infektion helfen sollen. Ob grüner Tee, Cannabis oder auch Entwurmungsmittel für Pferde: Die Liste vermeintlicher Wunderwaffen gegen Covid-19 ist mittlerweile lang. Nun kommt eine weitere hinzu: Rotwein. Fünf Gläser R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen