Strumpfhosen aus Baumwolle kleben nicht am Kleid

 Treffen Strumpfhosen auf einen Synthetik-Rock, laden sich die Stoffe aneinander auf - und der Rock bleibt kleben. Foto: Veit Hengst
Treffen Strumpfhosen auf einen Synthetik-Rock, laden sich die Stoffe aneinander auf - und der Rock bleibt kleben. Foto: Veit Hengst

Hamburg (dpa/tmn) - Viele Frauen kennen das: Kleid und Nylons reiben aneinander, laden sich auf und der Rock bleibt an der Strumpfhose kleben. Mit Baumwolle passiert das nicht.

shz.de von
29. Mai 2013, 05:33 Uhr

Hamburg (dpa/tmn) - Viele Frauen kennen das: Kleid und Nylons reiben aneinander, laden sich auf und der Rock bleibt an der Strumpfhose kleben. Mit Baumwolle passiert das nicht.

Dünne Sommerkleider bleiben gerne an Strumpfhosen haften. «Das passiert besonders, wenn synthetische Stoffe auf synthetische Stoffe treffen», erläutert die Modeberaterin Ines Meyrose aus Hamburg, Mitglied im Interessenverband deutscher Farb- und Stilberater. Denn die Materialien reiben aneinander und laden sich auf.

Auch bei Seide komme das vor, sagt Meyrose. «Je dünner der Stoff ist, desto eher klebt er.» Wer unter einem feinen Kleid unbedingt eine Strumpfhose oder Leggins tragen möchte, sollte daher zu Baumwolle statt Nylon greifen. «Oder noch besser: nichts darunter tragen.»

Eine Lösung kann auch ein Unterkleid oder ein Unterrock sein. «Aber wenn der Effekt bei einem Modell besonders stark ist, hilft es auch nicht, etwas darunter zu ziehen», erläutert die Modeexpertin. Denn ein Unterrock müsse auf jeden Fall kürzer als das Überkleid sein - und somit reibe auch hier immer noch etwas Stoff an der Strumpfhose.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen