zur Navigation springen

Razzia beim TV-Koch : Steuerhinterziehung: Ermittlungen gegen Johann Lafer

vom

Wieder ein Promi: Restaurant und Kochschule des Fernsehkochs wurden von Fahndern durchsucht.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 18:05 Uhr

Stromberg | Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen Fernsehkoch Johann Lafer wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten rund 45 Beamte Lafers' Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental, bestätigte die Behörde am Dienstag.

Nun werde die Staatsanwaltschaft die Unterlagen und elektronischen Dateien auswerten. Unter anderem bestehe der Verdacht auf Hinterziehung von Lohnsteuer. Johann Lafer war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen, sein Anwalt äußerte sich am Nachmittag. „Mein Mandant und seine Anwälte, die ihn in dieser Angelegenheit vertreten, haben kooperativ sämtliche relevanten Unterlagen freiwillig herausgegeben“, teilte Anwalt Christian Schertz in Berlin mit. „Sie werden auch weiterhin mit den Behörden zusammenarbeiten, um die verbleibenden Vorwürfe vollständig aufzuklären.“ Er wies darauf hin, dass eine Zivilklage der Ex-Mitarbeiterin - einer Haushälterin - gerichtlich abgewiesen worden sei. „Sollte sich dennoch eine Unregelmäßigkeit ergeben, wird diese unverzüglich im Nachgang korrigiert.“  Der Anwalt erklärte weiter: „Die Durchsuchung entspricht dem normalen Ablauf in einem Ermittlungsverfahren.“

Lafer reiht sich damit in eine Reihe weiterer Prominenter ein, die Ärger mit der Steuerfahndung hatten, darunter Ulli Hoeneß, Alice Schwarzer und der frühere Zeit-Chefredakteur und Herausgeber Theo Sommer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen