zur Navigation springen

Technik : Sony bringt neue Edelkompakte und Vollformatkameras

vom

Keine Schnäppchen, dafür erste Sahne. Sony bringt neue Spitzenkameras auf den Markt. Sie sind nicht nur besonders lichtstark, das Spitzenmodell schafft sogar bis zu 36 Megapixel. Das genügt selbst den Profis.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2013 | 16:16 Uhr

Sony hat zwei neue Vollformatkameras mit Wechselobjektiven und eine neue Edelkompakte mit lichtstarkem Zoomobjektiv vorgestellt. Die Alpha 7 und die Alpha 7R sind bis auf den Vollformatsensor baugleich. Ersteres Modell löst mit 24 Megapixeln auf und verfügt über einen Tiefpassfilter, die 7R bietet 36 Megapixel, verzichtet aber auf den Filter.

Zur Ausstattung gehören WLAN, NFC, ein OLED-Sucher mit XGA-Auflösung und ein schwenkbares Drei-Zoll-Display (921 600 Pixel). Die ISO-Empfindlichkeit lässt sich von 100 bis 25 600 regeln. Scharf stellen die Kameras mit einem kombinierten Kontrast- (25 Punkte) und Phasen-Autofokus (117 Punkte). Für die 474 Gramm (Gehäuse) schweren Kameras soll es fünf neue Objektive geben. Vollformatobjektive (A-Mount), die Sony bereits im Angebot hat, können per Adapter genutzt werden.

Die kompakte RX10 ist oberhalb der RX100 angesiedelt und bietet einen achtfachen Zoom (40 bis 200 Millimeter) mit durchgehender Blende (f/2,8). Die Edelkompakte, die Sony wegen des großen, nicht wechselbaren Objektivs selbst als Bridgekamera bezeichnet, wiegt gut 800 Gramm. Im staub- und spritzwassergeschützten Gehäuse arbeitet ein ein Zoll großer 20-Megapixel-CMOS-Sensor mit einer Empfindlichkeit von ISO 125 bis 12 800. Für die Bildkontrolle stehen ein elektronischer OLED-Sucher (1,44 Millionen Pixel) und ein Drei-Zoll-Display (1,23 Millionen Pixel) zur Verfügung. Auch WLAN und NFC fehlen der RX10 nicht.

Alle Kameras sollen ab November erhältlich sein, die Alpha 7 für 1199 Euro (Gehäuse), die Alpha 7R für 2099 Euro (Gehäuse) und die RX10 für 1199 Euro. Als 7K gibt es das Alpha-Modell auch im Kit mit dem Objektiv SEL-2870 (28-70 mm / f/3,5-5,6) für 1799 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen