Kosmetik : So bleibt das Haar trotz Fönen schön

Erst Haare antrocknen lassen, dann Fönen: So werden die Haare nicht so stark strapaziert. Kai Remmers
Erst Haare antrocknen lassen, dann Fönen: So werden die Haare nicht so stark strapaziert. Kai Remmers

Köln (dpa/tmn) - Fönen muss die Haare nicht kaputtmachen. Dafür sorgen ein paar einfache Regeln. Ein Tipp lautet, die Haare vor dem Fönen 15 Minuten antrocknen zu lassen.

shz.de von
03. Oktober 2013, 13:16 Uhr

Am gesündesten ist es, das gewaschene Haar an der Luft trocknen zu lassen. Doch das geht nicht immer - sei es, weil man es eilig hat, oder aber, weil die Frisur ein gewisses Styling verlangt. In diesen Fällen muss man natürlich föhnen. Es gibt aber Tipps, um das Haar dabei zu schützen:

Am besten sei es, die Haare zunächst unter einem Handtuch antrocknen zu lassen. Die Dermatologin Uta Schlossberger aus Köln rät, erst nach rund einer Viertelstunde mit dem Föhnen beginnen. Dann greife die Hitze das Haar nicht so an.

«Ein Föhn mit Düse sorgt dafür, dass die Hitze gefiltert wird, bevor sie auf das Haar trifft», erklärt Antonio Weinitschke, Creativ Director für den Bereich Damen beim Zentralverband des Friseurhandwerks. Geföhnt werde immer von der Kopfhaut aus nach unten. «Erst wenn die Haare zwischen klamm und trocken sind, kann man damit anfangen, sie zu stylen.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen