Telekommunikation : Smartphone mit Kurve: LG kündigt gebogenes G Flex an

Hingucker: Die ungewöhnliche Form des G Flex soll sich nach Angaben von Hersteller  vor allem beim Telefonieren als praktisch erweisen.
Foto:
1 von 1
Hingucker: Die ungewöhnliche Form des G Flex soll sich nach Angaben von Hersteller  vor allem beim Telefonieren als praktisch erweisen.

LG hat ein Smartphone mit gebogenem Gehäuse und Display vorgestellt. Das soll beim Telefonieren nützlich sein. Außerdem lässt es sich laut Hersteller besser in der Hosentasche tragen.

shz.de von
28. Oktober 2013, 17:16 Uhr

Das LG G Flex sieht anders aus als herkömmliche Smartphones. Ober- und Unterkante stehen weiter vor als die Gehäusemitte. Nützlich ist das nach Angaben des Herstellers vor allem beim Telefonieren, weil so die Distanz zwischen Mund und Mikrofon verkürzt wird. Außerdem soll sich das Android-Smartphone besser in einer Gesäßtasche transportieren lassen als herkömmliche Geräte. Da muss es allerdings auch erst einmal hineinpassen: Der OLED-Touchscreen des G Flex ist sechs Zoll groß und zeigt 1280 mal 720 Pixel.

Im Inneren des kurvigen Gehäuses arbeitet ein 2,26 Gigahertz schneller Prozessor mit vier Kernen, Energie liefert ein ebenfalls gebogener Akku mit einer Kapazität von 3500 Milliamperestunden (mAh). Das Smartphone unterstützt den Mobilfunkstandard LTE und kommt im November zunächst nur in Korea auf den Markt. Wann und ob es das G Flex auch in Europa zu kaufen gibt, ist noch unklar. Auch zum Preis macht LG bisher keine Angaben.

Anfang Oktober hatte Samsung bereits ein ähnliches Gerät angekündigt, das ebenfalls zunächst nur in Korea verkauft wird. Das Galaxy Round ist allerdings von links nach rechts statt von oben nach unten gebogen. Außerdem ist sein Display mit 5,7 Zoll etwas kleiner als das des G Flex.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen