zur Navigation springen

Telekommunikation : Smartphone bei Hitze aus der Sonne und dem Auto nehmen

vom

Auch an heißen Tagen möchten viele Nutzer nicht auf ihr Smartphone verzichten. Extreme Hitze kann den Geräten allerdings zu schaffen machen. In die pralle Sonne gehören die ständigen Begleiter daher nicht.

shz.de von
erstellt am 31.Jul.2013 | 13:16 Uhr

Hohe Temperaturen können für Smartphones und Tablets gefährlich werden. Nutzer sollten die Geräte daher bei großer Hitze nicht direkt in die Sonne legen, warnt Bettina Seute vom Telekommunikationsportal «Teltarif.de». Riskant sei auch, die Geräte zu lange im Auto zu lassen: Selbst in klimatisierten Fahrzeugen wird es direkt hinter der Windschutzscheibe schnell heiß. Wer sein Smartphone häufig als Navigationsgerät benutzt, muss sich im Sommer also Gedanken über Alternativen machen.

Steigt die Temperatur zu hoch, blenden manche Smartphones eine Warnmeldung ein und schalten sich im Notfall auch ganz ab. Bei iPhone und iPad kann es nach Angaben von Hersteller Apple zum Beispiel passieren, dass das Display automatisch abgedunkelt oder das Blitzlicht der Kamera deaktiviert wird. Je nach Hersteller kann es ähnliche Funktionen auch bei anderen Mobiltelefonen geben, erklärt Bettina Seute.

Verlassen sollten sich Nutzer darauf aber nicht: Auch ein abgeschaltetes Handy kann bei Hitze noch beschädigt werden. «An oder aus ist da eigentlich egal», sagt Seute. Gefährdet sind vor allem der Akku und das Display, so der IT-Verband Bitkom. Der Energiespeicher kann zum Beispiel dauerhaft an Leistungsfähigkeit verlieren oder ganz ausfallen. Im Extremfall können sich außerdem Kunststoffteile am Gehäuse verformen und sogar schmelzen.

Apple zu Temperaturen bei iPhone und iPad

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen